Das iPhone 4 vertragsfrei aus England

24 Jul
24. Juli 2010
Das iPhone 4 aus England

Das iPhone 4 aus England

Es ist einfach: ab ca. 600€ zzgl. Versand kann man ein vertragsfreies iPhone aus England oder Frankreich bestellen und über einen Mail-Forwarder wie Borderlinx oder My UK Mail nach Deutschland schicken lassen. Borderlinx ist der bekanntere der Mail-Forwarder – und derzeit offensichtlich Land unter. Ich habe mein iPhone 4 (schwarz, 32 GB) eine Woche nach Verkaufsstart bestellt – gestern kam nun die Lieferung aus England. Hier mein Erfahrungsbericht.

Zunächst lief es etwas holprig an: nach Anmeldung und Einzahlung der Gebühr für Einrichtung und den ersten Monat von £17 per Kreditkarte passierte erst mal 24 Stunden gar nichts. Die Welcome-Mail mit meiner UK-Adresse ging wohl verloren, der Support antwortete nach Anfrage per Email aber schnell und es konnte mit der Bestellung im Apple Store los gehen. Dummerweise hatte sich durch die hohe Nachfrage mittlerweile der Liefertermin der iPhones nach hinten verschoben – ein Postfach für einen Monat würde jetzt nicht mehr reichen, es kamen also nochmal £10 für einen weiteren Monat dazu. Kein Beinbruch, aber etwas ärgerlich.

Die Bestellung im Apple Store lief unproblematisch. Die etwas merkwürdigen britischen Adressen versucht der Apple Store zu identifizieren und zu vervollständigen, was im Fall der Forwarding-Adresse von My UK Mail nicht gelang. Kein Problem allerdings, die Auftragsbestätigung kam prompt und die Lieferadresse stimmte auch. Bezahlen kann man im englischen Apple-Store übrigens problemlos mit deutscher Kreditkarte.

Das war’s – nun musste ich abwarten und hoffen, dass der Versand klappen würde. Sämtliche Sorgen waren allerdings unbegründet: pünktlich zum angekündigten Liefertermin trudelten meine 2 Pakete in England ein – der Bumper und das iPhone wurden in zwei Lieferungen von unterschiedlichen Logistikzentren versendet. Wenige Stunden nach dem Eintreffen wurde ich von My UK Mail per Mail über das Eintreffen der Sendungen informiert – perfekt.

Da ich die Pakete nicht unversichert auf dem herkömmlichen Postweg zugestellt haben wollte, habe ich per Mail um Versand mit Tracking und Versicherung gebeten: Kosten nochmal £37. Zwei Tage später war das iPhone dann da.

Fazit: ich würde es wieder machen, trotz Mehraufwand und hoher Versandkosten. Der Umweg über den englischen Mail-Forwarder ist aber sicherlich nur denen zu empfehlen, die kein Problem damit haben die eine oder andere Mail auf englisch zu schreiben oder ggf. den Telefonhörer in die Hand zu nehmen.

Tags:
1 antworten
  1. Wonni says:

    Wow! Du bist wirklich sehr mutig … ich weiß nicht, ob ich mir diese abenteuerliche Bestellaktion zugetraut hätte.

    Ich gratuliere ganz herzlich zum iPhone4 und wünsche dir viel Spaß damit!

    Bin sehr gespannt, wie es in Natura aussieht!

    Liebe Grüße

    Wonni

Antwort hinterlassen

Möchtest du an der Diskussion teilnehmen?
Du bist herzlich eingeladen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>