Kleines iTunes Match How To

18 Dez
18. Dezember 2011

Ich habe mich am Freitag gleich mal auf iTunes Match gestürzt. Nach dem Abgleich mit der iCloud, der bei mir mehrere Stunden gedauert hat, sieht man erst mal – nichts. iTunes ersetzt also erst mal keine Dateien, Metadaten, etc. Was ist also passiert?

iTunes lädt alle Dateien in die Wolke und versucht dabei alle Songs, die im iTunes Music Store verfügbar sind, zu erkennen. Gelingt das, kann in Zukunft der Titel aus dem iTMS abgespielt werden, ansonsten existiert jetzt eine Kopie der ursprünglichen MP3-Datei in der Cloud. Auf dem MacBook, auf dem ich bisher iTunes nicht verwendet habe, sieht das folgendermaßen aus: da lokal noch keine Titel verfügbar sind erscheint jetzt ein Icon das anzeigt, dass der Titel geladen werden kann. Drückt man “Play” wird der Titel gestreamt und im Hintergrund geladen.

Alles ok… aber wie ersetzt man die alten gerippten MP3s durch die qualitativ hochwertigen 256 Bit AACs aus dem iTMS? Ganz einfach: man löscht sie und lädt sie erneut.

Zunächst erstellt man sich eine intelligente Playlist, die übersichtlich auflistet, was ersetzt werden kann. Der iTunes-Algorithmus ist gut, aber er ist nicht unfehlbar. Bei mir kam es des öfteren vor, dass Titel aus einem Album nur zum Teil erkannt wurden. Wen das stört, sollte beim Löschen und Ersetzen also selektiv vorgehen.

Schritt für Schritt:

Intelligente iTunes Playlist

Intelligente iTunes Playlist

In so einer Playlist sind Einzeltitel oder komplette Alben gut ersichtlich. Man kann diese Dateien jetzt selektieren und mit gedrückter Alt-Taste löschen. Hier fragt iTunes nach, ob der Titel auch aus der Cloud gelöscht werden soll, was wir nicht wollen ;-)

Löschen der alten MP3-Dateien

Löschen der alten MP3-Dateien

Jetzt landen alle gelöschten Titel aus der lokalen Mediathek im Papierkorb und können bei Bedarf wiederhergestellt werden, alles also ohne Risiken und Nebenwirkungen.

Nach dem Löschen erscheint nun das Symbol, dass der Titel aus der Cloud geladen werden kann – et voilà, hier kommen die AACs ;-)

Download der AAC-Files aus dem iTMS

Download der AAC-Files aus dem iTMS

Tags:
5 Antworten
  1. cruiser says:

    hmmm … ok, läuft bei mir noch.

    Kann ich nach Ende des Uploads Heike mein “iTunes in the Cloud” via Homesharing oder so freigeben?

    Wenn ja, wie?

  2. Erik says:

    Ja, geht. Eben getestet.

  3. cruiser says:

    > Wenn ja, wie?

    ;)

  4. Erik says:

    Bei mir läuft das ganz normal über die Privatfreigabe an dem Rechner, auf dem die lokale Mediathek liegt.

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Das Ganze hat einen weiteren Vorteil: vor zehn Jahren erstelle MP3s in mangelhafter Qualität, die iTunes Match im iTunesStore wiederfindet, können kostenfrei in qualitativ hochwertige AACs umgewandelt und beliebig oft auf den angemeldeten Geräten heruntergeladen werden. Wie das geht, beschreibt Erik. […]

Antwort hinterlassen

Möchtest du an der Diskussion teilnehmen?
Du bist herzlich eingeladen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>