Waldorfpädagogik

10 Dez
10. Dezember 2012

Gestern morgen habe ich einen Blogeintrag über Waldorfschulen retweetet, aus dem sich über den Tag eine muntere Diskussion entwickelte:

Ich kenne selbst Menschen, die für die Waldorf-Pädagogik aufgeschlossen sind – ob aus Überzeugung oder Unwissenheit weiß ich nicht. Ich diskutiere ungern über dieses Thema, da Menschen, die irrationalen Überzeugungssystemen anhängen, rationalen Argumenten selten zugänglich sind (sonst würden sie es ja nicht tun).

Ich bin vor Jahren selbst einmal in die Esoterik-Falle getappt, damals war es “The Secret”. Der Nonsens in Kürze: die Autorin Rhonda Byrne interviewt einige “Quantenphysiker”, die sich seit langem mit einem “Geheimnis” beschäftigen: Gedanken und Gefühle erzeugen reale Gegebenheiten bzw. ziehen diese an (“Law of Attraction”). Nach den Gesetzen der Naturwissenschaft werden so Gesundheit, Geld und Erfolg geschaffen.

Das ist natürlich Unsinn. Ich bin darauf reingefallen, weil es mir damals durch eine Person präsentiert wurde, die bei mir durch seine Kompetenz in einem anderen Bereich hohes Ansehen genoss. Dazu kam die plausible Präsentation (“Quantenphysik”) mit wissenschaftlichem Touch, gepaart mit dem Wunsch, den Blödsinn glauben zu wollen.

Bei der Anthroposophie ist es genauso. Wir wünschen uns ein besseres Schulsystem und einen stressfreieren Lebensraum für Kinder. Die Waldorfpädagogik ist mittlerweile in der Nachbarschaft angekommen, Waldorfkindergärten und -schulen findet man überall. Die Kritikfähigkeit sinkt, man versäumt, hinter die Kulissen zu schauen.

Auch Steiner spricht von einer “Geheimwissenschaft”, einem “spezifischen Schulungsweg” und “schrittweiser Einweihung”. Wie bei anderen irrationalen Überzeugungssystemen auch steht natürlich keine wissenschaftliche Betrachtung im Vordergrund, sondern das “Wissen” eines Einzelnen, der, warum auch immer, erleuchteter ist als andere. Bestandteil der Anthroposophie ist die anthroposophische Rassenlehre, nach der sich die menschliche Entwicklung in 7 “Wurzelrassen” vollzogen habe. Die anthroposophische Rassenlehre ist natürlich ein völlig haltloses Glaubenskonstrukt, das aber heute noch in Waldorfschulen gelehrt wird.

Weiterführende Links zum Thema Waldorfpädagogik bei Psiram und den Ruhrbaronen.

0 Antworten

Antwort hinterlassen

Möchtest du an der Diskussion teilnehmen?
Du bist herzlich eingeladen!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>